Veranstaltungen

Veranstaltungen


19:00 Uhr, Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf (im Rahmen der "Herbstabende"): Vortrag von Dr. Kerstin Werner (Wiesbaden): "Ein altes Haus erzählt"

Datum:25.10.2019
19:00

Ein altes Haus erzählt – Steile Treppen und wurmstichige Dielen eines Hauses sind von vielen Menschen im Laufe der Zeit begangen worden. Wer achtet bei seinen alltäglichen Wegen im eigenen Haus darauf? Erst der unsichere Schritt einer Besucherin und ihre Frage nach dem Alter der abgelaufenen Stufen lässt uns aufmerken und nachforschen: Wer war hier schon unterwegs, lange bevor wir selbst in diesem Haus heimisch geworden sind?
Ein solch altes Haus, das die Referentin immer dann bewohnt, wenn sie im Hinterland einige Tage verbringt, solle vorgestellt werden. Im Zentrum des Vortrags steht die Mühle, die in Hommertshausen an der heutigen Schelde-Lahn-Straße „vorm Dorf“ lag und zur Zeit Luthers das erste Mal urkundlich erwähnt wird. Sicher, die heutigen Gebäude stehen nicht seit der Reformation an Ort und Stelle. Auch zeigt nur noch ein großer Mühlstein, dass es sich in der Vergangenheit um eine Mühle gehandelt hat. Denn Graben und Wasserrad sind längst verschwunden: Die Mühle steht bereits seit dem Zweiten Weltkrieg still.
Allerdings zeigt schon der Blick auf die letzten 150 Jahre, dass Haus und Hof und die Menschen, die die Mühle bewohnten, mit einer ungemein bewegten Geschichte verbunden sind. Vor allem der Zeit zwischen 1850 und den 1950er Jahren geht Kerstin Werner nach und stellt das Haus und seine Besitzer und Besitzerinnen im Wechselspiel mit der „Großen Geschichte“ vor:
Auswirkungen der Agrarreformen können anhand der Hausgeschichte ebenso verdeutlicht werden wie die Folgen des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs. Auf der Grundlage von Archivalien und mündlicher Aussagen werden die enge Verzahnung persönlicher Geschichte und deutscher Geschichte veranschaulicht.



Zurück zur Übersicht